Nach ein paar Monaten Pause und der Umbenennung in Artist des Monats starten wir wieder mit unserer Kategorie. Unsere Redaktion wählt einen Künstler aus, der bei uns in der Playlist rauf und runter läuft. Und weil wir finden, dass das nicht nur bei uns der laufen sollte kommt nun: AberHallo

Logo AberHalloFünf Jungs aus Regensburg haben sich zur Band AberHallo zusammengeschlossen. Eigentlich wollte ich hier noch ein Genre einfügen, aber die Band lässt sich nicht in eine Schublade stecken. Vielleicht eher fünf Schubladen? Pop, Rock, Alternativ, Deutsch-Rap und Punk ist alles vorhanden. Und das zeichnet die Band auch aus. Kein Lied ist wie das andere und dennoch zieht sich ein Roter Faden durch die Playlist.

Bereits 2015 hat AberHallo ihre Debüt-EP „So Leicht“ veröffentlicht. Und schon ging es los: Beste Nachwuchsbands Deutschland 2016 und Sieger beim SchoolJam. Der Preis? Einmal Hurricane und Southside Festival spielen. Doch wie wir es in der Redaktion selbst erlebt haben fielen die beiden Festivals 2016 ins Wasser. Dieses Konzert konnten sie aber zumindest am vorletzten Wochenende am Hurricane Festival in Scheessel nachholen. Und wie wir erfahren haben, war dieser Auftritt mal wieder ein voller Erfolg.

Neben den ganzen Livekonzerten haben sie in diesem Jahr die zweite EP veröffentlicht „Bonnie & Alice“, fünf Songs zwischen Scheiß-drauf-Attitüde und Zweifel, über durchzechte Nächte und den miesen Tag danach wie die Band die CD selbst beschreibt.

Eine Tour einmal quer durch Deutschland, ein Konzert in Shanghai in 2016 und im Herbst dann noch ein Konzert in Québec. AberHallo ist längst kein Geheimtipp mehr und darf auf keiner Playlist fehlen.

Und wer jetzt mehr erfahren will, einfach mal auf der Website www.aberhallomusic.de vorbeischauen und das nächste Konzert in der Nähe abchecken.