Die (unendliche) Chiemsee Geschichte

    1381946_10151806385762949_894538516_n[1]

    Alles begann am 08. Juli 1995 direkt am Chiemsee: zum ersten mal trafen sich dort Reggaefans um den ersten Chiemsee Reggae Summer begehen zu können! Einen Tag dauerte damals das Festival doch das Line Up konnte sich sehen lassen 7 Bands kamen nach Übersee, darunter The Wailers oder auch The Sixth Revelation, von welchen auch der wohl bekannteste Chiemsee Festival Song stammt. The Sixth Revelation gehört auch zu den Bands die bislang am häufigsten in den vergangen 20 Jahren aufgetreten sind.

    Die Nachfrage war Gigantisch, bereits ein Jahr später wurde das Festival auf zwei Tage ausgeweitet und mit dabei Jimmy Cliff und Shaggy. Beides zwei Künstler die bis heute ebenso regelmäßig in Übersee vorbeigeschaut haben. Bis 2001 haben verschieden Künstler bei dem zweitägigen Festival mitgewirkt. Fast verschwindend steht Gentleman noch ganz klein auf dem Plakat, als er 2000 das erste mal vorbeischaut. Immer wieder treten die Söhne von Bob Marley auf, wie Julian oder Ziggy. Als Local Heroe darf natürlich auch Hans Söllner nicht fehlen und selbst die Söhne Mannheims waren schon dort, aber nur ein einziges Mal.

    Und dann kommt das Jahr 2001, die Nachfrage ist mittlerweile so Groß, dass man auf einen dritten Tag erweitern musste und der Termin ist nun August und nicht mehr Juli. Und die Zahlen können sich sehen lassen, waren es am Anfang ein paar wenige Tausend so ist man über die Jahre auf 25.000 Besucher gekommen. Höhepunkt 2012 mit 30.000 verkauften Tickets.

    2008 wurde dann der nächste Grundstein gelegt. Das Chiemsee Rocks fand erstmals am Mittwoch vor dem Festival statt und auch dort konnte sich das Line Up immer sehen lassen. Sei es die Foo Fighters, Die Ärzte oder auch Blink 182. Die Künstler die in den letzten 20 Jahren kamen zeugten immer von Qualität. Und viele Künstler konnten durch das Chiemsee Reggae Summer erstmals so richtig die große Bühne kennen lernen und vor allem an Bekanntheit gewinnen, wie eben Gentleman oder auch Jahcoustix, Patrice und auch Mono&Nikitaman.

    Doch bei all den Künstlern die über die Jahre aufgetreten sind gab es auch die anderen Seiten. Sizzla sollte zwei mal am Chiemsee auftreten, einmal durfte er nicht einreisen und bei zweiten Mal war es dem Veranstalter zu Riskant, Demonstrationen waren angekündigt. Beides male weil Sizzla Homophobe Texte vorgeworfen werden. Oder auch im vergangenen Jahr, als Elephant Man es dann doch vorzog den Konzertvertrag nicht einzuhalten und einfach 3 Tage vor dem Festival Europa zu verlassen.

    Und dann gibt es noch ein Highlight jedes Jahr, den Chiemsee Reggae Cruise. Jedes Jahr am Donnerstag legt für gute 4 Stunden ein Boot ab und bringt viel Stimmung auf den See. Für uns in der Redaktion immer der Tag an dem auch wir Pause machten und feiern konnten.

    Wir können also gespannt sein, denn so schnell wird die Geschichte vom Chiemsee nicht enden, auch wenn erst einmal die Geschichte vom Chiemsee Reggae Summer und Chiemsee Rocks zusammen geführt werden zum Chiemsee Summer, die nächsten 20 Jahre sind schon einmal Sicher 😉