Das Chiemsee Summer 2014 ist größer geworden, das merkte man auch gestern Abend: Nach ersten Schätzungen (über)füllten etwa 35 bis 40 Tausend Besucher das Gelände vor der Bühne als Seeed auf der Bühne auftrat. Das sind Dimensionen, die man in den vorherigen 19 Jahren so noch nicht erlebt hatte, das gesamte Infield war dicht aneinander gedrängt, einzelne Zwischenfälle, wie Panikattacken oder ausgekugelte Arme wurden jedoch souverän behandelt.

In gewohnter Manier begeisterte Seeed die Festivalwelt und brachte altbekannte Hits und sogar die Neuerscheinung Cherry Oh. Insgesamt war der Auftritt gut auf den Reggae Tag des Festivals abgestimmt und die Massen bebten bis zum Campingbereich.