FKP Scorpio blicken auf die Festivalsaison zurück und ziehen eine erfolgreiche Bilanz!

Die FKP Scorpio Konzertproduktionen GmbH veranstaltete 2014 insgesamt 13 Open Air Festivals in fünf Ländern. Nun blicken die Verantwortlichen auf die Festivalsaison zurück und ziehen eine erfolgreiche Bilanz: Annähernd 425.000 Besucher kamen zu den Festivals, insgesamt konnte sieben Mal das „Ausverkauft“-Schild ins Fenster des Kartenkiosks gehängt werden.

Alles in allem organisierte das Hamburger Unternehmen im Jahr 2014 sieben Open Air Festivals innerhalb Deutschlands und sechs im europäischen Ausland. Am 23. Mai begann für FKP Scorpio die Festivalsaison mit dem „Elbjazz Festival 2014“ im Hamburger Hafen. Dort gaben sich Künstler wie Gregory Porter, Dianne Reeves oder Avishai Cohen die Ehre. Knapp einen Monat später gingen die Zwillingsfestivals „Hurricane 2014“ und „Southside 2014“ über die Bühne. Beide waren mit zusammen 130.000 Besuchern ausverkauft, den Fans konnten Auftritte von Seeed, Casper, Volbeat und Kraftklub genießen.

Die innerdeutsche Festivalsaison beschlossen vom 15. bzw. 13. bis 17. August die ebenfalls ausverkauften Open Airs „Highfield 2014“ und „Chiemsee Summer 2014“. 25.000 Besucher kamen für erstgenanntes Event an den Störmthaler See bei Leipzig, um zu den Live-Shows von Placebo, Jupiter Jones, Revolverheld und Beatsteaks abzufeiern. Im Süden Bayerns gab es dafür eine Premiere zu erleben: Zum 20. Jubiläum wurden „Chiemsee Rocks“ und „Chiemsee Reggae Summer“ zu einem fünftägigen Fest zusammengelegt und außerdem das musikalische Programm um eine elektronische Facette erweitert. So traten dort unter anderem Marteria, Blink-182, Macklemore & Ryan Lewis und Paul Kalkbrenner vor täglich 35.000 Menschen auf.

Folkert Koopmans, Geschäftsführer FKP Scorpio, zieht ein positives Fazit der Festivalsaison 2014: „Wir sind sehr zufrieden mit dem Ergebnis dieser Festivalsaison. Fast alle Events haben unsere Erwartungen erfüllt. Nur beim ‚Indian Summer‘ und ‚Get Away Rock‘ hätten wir uns
über weitere Besucher gefreut. Aber über die Hälfte der von uns veranstalteten Events war ausverkauft, manche, wie das ‚Hurricane‘ und ‚Southside‘ nun sogar schon zum wiederholten Mal in Folge. Beim ‚Highfield‘ hatten wir dieses Jahr den ersten Ausverkauf, seit wir 2010 nach Leipzig gezogen sind. Das freut uns besonders. Ebenso, dass das neue Konzept des ‚Chiemsee Summers‘ so gut aufgenommen wurde.“