Review Vorrunde II in der Südpolstation München

Noch ein wenig übernächtig und mit Augenringen ging es dann am Samstag auch schon wieder weiter mit der zweiten Contest Runde in der top-modern ausgestatteten Südpolstation.

 

Den Abend eröffnen durften PROJEKT 26, eine Elektro-Punk Band mit mMn deutlichen „Deutsche Härte“ Gesangseinflüssen. Das war echt nicht dass was ich zu Beginn erwartet hatte, dennoch war ich sehr positiv von der Symbiose aus verspulten Synthy-Klängen mit straightem Beat und „harter“ Stimme überrascht. Sowas hat richtig potential auch in größeren Tanz-Clubs Erfolg zu haben! Zudem waren die Jungs überaus sympathisch! Danke für den unterhaltsamen spannenden Auftritt!

 

Weiter ging es mit SUNWAY EXPRESS, einer gestandenen Indie-Pop/Rock Band! Die Jungs brauchen sich echt nicht vor den Großen zu verstecken und haben mit sehr professioneller Show das Publikum auf ihre Seite gebracht. Das musikalische Zusammenspiel aus Klangflächen mit meist differenzierter Gitarrenmelodie und sehr sehr guten Sängern (Jungs, eure Harmonien waren top!) hat richtig zu überzeugen gewusst! Macht weiter so und gebt Bescheid wenn ihr dann in ein paar Jahren das Southside headlined.

 

Als dritte Band des Abends durften RESEARCH THE PAST ran. Rotziger Garagenrock mit außergewöhnlichem Sound der vor allem durch den Bass ein wenig an Royal Blood erinnert. Was natürlich keineswegs heißen soll dass ihr abgekupfert geklungen habt, ganz im Gegenteil, ihr seid eure ganz eigene Linie gefahren und wusstet durch gekonnte Abstimmung und Zusammenspiel zu überzeugen. Richtig rausgerissen hat’s nicht zuletzt euer Sänger, das war ganz großes Kino auf hohem Niveau und somit hab ich auch verdient die zweite Vorrunde in der Südpolstation gewonnen! Wir sehen uns am 14.10.2016 im Soundcafe wieder!

 

Sehr groovig ging es dann mit DIRTY OLD SPICE als vierte Band des Abends zu. Voller Energie legte die Alternative Band los uns setzte ein Feuerwerk los, welches auch den letzten Zuschauer zum Bewegen animierte. Interessantes Songweriting, starker Gesang, Instrumente unter Kontrolle, sau tight! Weiter machen! 😉 Verdienter zweiter Platz, ich freu mich auf euch am 14.10.2016 im Soundcafe!

 

SHAMELESS NAMELESS lieferten als vorletzte Band des Abends ein komplettes Brett ab! Einfach voll auf die Zwölf und ab geht’s war wohl das Motto. Das Ganze lief musikalisch sehr solide ab, gutes Zusammenspiel und enorm energiegeladen! Hat Spaß gemacht euch zu zusehen und zuhören. Auch ihr seid verdient ins Halbfinale im Soundcafe am 14.10.2016 eingezogen, ich freu mich schon auf euch!

 

Als letzte Band des Abends durfte JUKEBOXX RIOT ran. Mal ganz ehrlich, ihr habt den sympathischsten Frontmann und auch ganz allgemein Bühnenauftritt den ich seit langem gesehen habe! Ihr versprüht eine extrem starke Spielfreude und wisst diese gute Laune auch aufs Publikum zu übertragen. Es ist einfach eine Wonne euch zuzuhören, wie auch schon bei den beiden Bands davor gabs mal wieder voll auf die Zwölf und Songwriting, Gesang und Show waren sehr gut!

Alles in allem bleibt nur noch wieder zu betonen wie stark diese beiden Vorrunden waren. Ich habe noch nie auf irgendeinem anderen Contest eine derartige Qualität erlebt, worauf wir auch sehr stolz sind! Danke an alle beteiligten Bands, das Publikum, die FEIERWERK Südpolstation und natürlich an die beiden Damen der Süddeutschen Zeitung für den netten Bericht und die interessierten Nachfragen 🙂