Auch beim kommenden Southside Festival hat die Sicherheit der Besucher oberste Priorität!
Die Anschläge aus der jüngsten Vergangenheit und aktuell das tragische Ereignis in Manchester haben bewiesen, dass Veranstaltungen jeglicher Art auch das Ziel von gewaltsamen Angriffen sein können.
„Dennoch möchten und werden wir Terroristen nicht die Genugtuung geben, dass wir jetzt alle Veranstaltungen absagen und uns unsere Freiheit, unsere Freude und unsere Begeisterung für Musik nehmen lassen.“ Katja Wittenstein (FKP Scorpio)
Im Gegensatz zu Rock im Park setzt man aktuell noch nicht auf ein Verbot von sämtlichen Gegenständen auf dem Festivalgelände (wir berichteten). Gleichwohl werden aber sogenannte Body Checks eingeführt bzw. ausgeweitet: „Im Rahmen der Sicherheitsstrukturen werden bei allen unseren Veranstaltungen Body Checks sowie intensive Taschen- und Rucksackkontrollen an allen Einlassbereichen durchgeführt.“
Nähere Informationen zum Sicherheitskonzept konnten uns auf Nachfrage nicht mitgeteilt werden, „da ein Baustein auch die Geheimhaltung der getroffenen Maßnahmen darstellt, um potentiellen Gewalttätern etwaige Planungen zu erschweren.“ Jedoch werde kontinuierlich zwischen FKP Scorpio und den Sicherheitsbehörden das gesamte Konzept abgestimmt und sämtliche eingesetzten Kräfte werden im Thema Gefahrenabwehr sensibilisiert und geschult.
Wie Zusammenarbeit zwischen den einzelnen Kräften funktioniert, durften wir letztes Jahr beim wetterbedingten Abbruch des Festivals erleben. „Wir haben ein über Jahre gewachsenes, aber flexibles  Sicherheitskonzept,  das wir auf Basis der gemachten Erfahrungen ständig anpassen.“, so Thomas Kalmbach, Pressesprecher Polizei Tuttlingen. Die Besucher können sich auf ein friedliches und sicheres Southside Festival 2017 freuen, die Fäden die hier zusammenlaufen sind von Anfang an gut koordiniert und versuchen das bleibende Restrisiko so gut wie möglich zu minimieren.
Während des gesamten Festivals steht euch natürlich wieder CampFM rund um die Uhr zur Verfügung. Auch auf den Socialmediakanälen wird ausgiebig berichtet. Und wer auf Nummer Sicher gehen will: die Polizei Tuttlingen geht dieses Jahr erstmals mit einer Facebookseite und Twitter zum Southside um euch auf den neuesten Stand zu halten.