Rock am Ring: Terrorverdacht hat sich nicht erhärtet

Das am gestrigen Abend evakuierte Festival Rock am Ring am Nürburgring wird am heutigen Samstag fortgesetzt.

Die zuständigen Polizeibehörden und der Innenminister Roger Lewentz haben bestätigt, dass sich der Terrorverdacht vom gestrigen Freitag nicht weiter erhärtet hat. Gezielt gingen die Ermittlung gegen drei in Hessen wohnhaften Personen, die über Subunternehmer beim Aufbau des Festivals beteiligt waren.
Mindestens eine dieser Personen hatte „Erkenntnisse aus dem Bereich des Terrorismus“. Erschreckend festgestellt wurde, dass diese Personen unter falschen Namen Zugang zum Festivalgelände erhalten haben.

Die drei Personen wurden am Samstagmorgen aus der Haft wieder entlassen, da sich die Verdachtsmomente relativierten, so der Polizeipräsident.

Innenminister spricht von nicht vertretbarem Risiko

Innenminister Lewentz lobte die Besucher für eine zügige und friedliche Räumung des Infields, bestätigte aber auch, dass aufgrund der Hinweise ein nicht vertretbares Risiko bestand: „Die oberste Maxime ist immer die Sicherheit der Menschen vor Ort“

Programm von Rock am Ring geht weiter wie geplant

Der Veranstalter bestätigte in der Zwischenzeit, dass das Festival gegen 13:30 Uhr die Tore wieder öffnet und das Programm wie geplant fortgeführt wird. Gleichzeitig lobte auch Marek Lieberberg, dass 86.000 Menschen in kürzester Zeit das Festivalgelände geräumt haben.
Das Sicherheitskonzept das in den vergangenen Wochen nach den Anschlägen von Manchester überarbeitet wurde zeigte seine volle Wirkung.

Hier die Mitteilung der Veranstalter im Wortlaut:

„Das ist die Nachricht, auf die alle Rock am Ring Fans warten. Nach intensiven Durchsuchungen des gesamten Festivalgeländes haben sich die Verdachtsmomente für eine akute Gefährdungslage nicht erhärtet. Die Polizei gab daraufhin grünes Licht für eine Wiederaufnahme der Aufbauarbeiten auf den Bühnen im Hinblick auf die Öffnung des Festivalgeländes. Eine genaue Uhrzeit für die Öffnung werden wir so schnell wie möglich kommunizieren. Wichtig ist, es geht weiter! Wir halten Euch natürlich permanent auf dem Laufenden. Wir danken Euch für Euer unglaublich diszipliniertes Verhalten und die vorbildliche Kooperation.“