Dass Blackout Problems live ein absolutes Brett sind, ist schon lange kein Geheimnis mehr! Ohne zu übertreiben würde ich die Blackout Problems aktuell als eine der besten deutschen Livebands einordnen, sehr publikumsnah, authentisch und garantiert fetter Sound – must see/hear! Auf der 24 Konzerte umfassenden KAOS Tour zum aktuellen, gleichnamigen Album haben die Jungs aus München Stop Numero 15 in Dresden eingelegt – und wie gewohnt in der fast ausverkauften GrooveStation richtig ordentlich Gas gegeben.

Geistha durfte als dritte Vorband der Tour mit elektronischen, verschobenen Tech-Beats und Remixes das Publikum schon einmal auf die Show vorbereiten! Sehr cool: Sänger Mario kam auch für einen Track auf die Bühne und lieferte den Live-Gesang zum Remix des Titelsongs der neuen Platte, „Kaos“.

Dann starteten endlich Blackout Problems! Von erster Minute an bebte der Saal, die Ansage „Heute gibt es keine Pause!“ wurde sehr wörtlich genommen, denn Pausen gab’s tatsächlich keine. Die Publikumsnähe von Sänger Mario ist überragend, direkt im ersten Song ging’s für ihn ab ins Mosh-Pit mit anschließendem Crowdgesurfe, das sollte nicht das letzte mal werden. Allgemein wurde auch der verfügbare Platz vor und neben der Bühne sehr ausführlich bespielt – big up! Blackout Problems meinten selbst, dass sie versuchen auf keinem Konzert der Tour das gleiche Set zu spielen, das kommt sehr authentisch, genau so wie die seltenen Ansagen zwischen den Songs. Man merkt einfach dass die Jungs da einen mords Spaß auf der Bühne haben und gerade in gewisser Weise einfach ihren Traum leben!

Bald erscheint die Feature-CD KAOX. Auf dieser Platte sind 10 Songs des neuen Albums durch andere Künstler (u.a. Leoniden, Nico Laska, Sportfreunde Stiller, Josie-Claire Bürkle) neu interpretiert, unbedingt reinhören!